Herzlich willkommen in der Osterhauptstadt!

In Bautzen werden deutsche und sorbische Bräuche gepflegt, die es nur in der Lausitz gibt. Mit all ihren Besonderheiten und Traditionen gilt die Stadt an der Spree als Heimat des Osterfestes und zieht Gäste aus Nah und Fern in ihren Bann.

Die folgenden Informationen und Bilder dienen vor allem als Vorgeschmack für Groß und Klein. Denn Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude: Erleben Sie bald wieder die jahrhundertealte Tradition des Eierschiebens auf dem Protschenberg. Hören Sie die kraftvollen Stimmen der Osterreiter bei ihren Prozessionen. Und bewundern Sie die kunstvoll und aufwendig verzierten Ostereier.

Übersichtsplan für Anreise und Parkmöglichkeiten zum Download

Sie suchen eine Übernachtung oder haben Fragen?

Die freundlichen Mitarbeiter der Tourist-Information Bautzen-Budyšin beraten und unterstützen Sie gern.
Anfragen unter +49 3591 42016 oder per Mail an 

10.00–12.00 Uhr | Workshop Ostereierverzieren | Sorbische Kulturinformation

 

In Kürze finden Sie hier die Veranstaltungen rund um das Osterfest.

Unsere Öffnungszeiten zu Ostern

 Kar­freitagKar­samstagOster­sonntagOster­montag
Tourist-Information Bautzen-Budyšin9–17 Uhr9–18 Uhr9–18 Uhr9–15 Uhr
Sorbische Kultur­informationge­schlos­sen10–13 Uhrge­schlos­senge­schlos­sen
Domturm (Fleischmarkt)ge­schlos­sen12–17 Uhr12–17 Uhr12–17 Uhr
Museum Bautzen (Kornmarkt)10–17 Uhr10–17 Uhr10–17 Uhr10–17 Uhr
Alte Wasser­kunst (Wendischer Kirchhof)10–17 Uhr10–17 Uhr10–17 Uhr10–17 Uhr
Reichenturm (Kornmarkt)10–17 Uhr10–17 Uhr10–17 Uhr10–17 Uhr
Sorbisches Museum (Ortenburg)10–18 Uhr10–18 Uhr10–18 Uhr10–18 Uhr
Gedenk­stätte Bautzen (Weigangstraße 8 a)
(jeweils 11 und 14 Uhr öffentliche Führung)
10–17 Uhr10–17 Uhr10–17 Uhr10–17 Uhr
Bautz'ner Senfladen–Manufaktur & Museum (Fleischmarkt)10–17 Uhr10–17 Uhr10–17 Uhr10–17 Uhr
Parkhaus Kornmarkt-­Centerge­schlos­sen8–21 Uhr9–20 Uhrge­schlos­sen

Bautzener Osterbräuche und Traditionen

Osterreiter-Prozession

Die lebendige Tradition wird in Bautzen seit vielen Jahrhunderten gepflegt. Mit Unterbrechungen durch verschiedenste Umstände ist das Osterreiten in unserer heutigen Zeit eine feste Größe im Leben der sorbischen katholischen Gemeinde in Bautzen.

In diesem Jahr werden es wieder über 50 Reiter mit ihren Pferden sein, die die Osterbotschaft von der Auferstehung weit ins Bautzener Land hinaustragen. Auf ihrer Prozession in die Nachbargemeinde Radibor und auf dem Rückweg singen und beten die Osterreiter in sorbischer Sprache von der Auferstehung Christi. Das sorbische Osterreiten in Bautzen, aber auch in den umliegenden Gemeinden, stellt gegenwärtig ein bedeutsames religiöses und nationales Ereignis dar.

Ostereierschieben

Das Ostereierschieben findet am Ostersonntag statt und ist seit vier Jahrhunderten ein Bautzener Osterbrauch. Das vom Tourismusverein Bautzen e.V. organisierte Ereignis hat sich zu einer der Haupttouristenattraktion der Stadt zur Osterzeit entwickelt und zieht bis zu 15.000 Besucher an. Anders als in vergangenen Zeiten rollen allerdings keine echten Eier, Süßigkeiten und Apfelsinen mehr den steilen Hang zur Spree hinunter. Stattdessen werfen die Erwachsenen bunte Plastikbälle. Diese werden von den Kinder gefangen und können an einem Stand in Geschenke umgetauscht werden. Geleitet und moderiert wird das Spiel vom Eierjokel, einem Bautzener Original.

Sorbischer Ostereiermarkt

Der Sorbische Ostereiermarkt, jedes Jahr 5 Wochen vor Ostern, ist mit dem kunstvollen Verzieren farbenprächtiger sorbischer Ostereier eine Attraktion für tausende Menschen. Besucher können den Künstlern zusehen, wenn diese die Eier wachsen, färben, polieren oder reichhaltige Muster in die Schale kratzen. Sie können sich aber auch selbst einmal in den verschiedenen Techniken des Verzierens ausprobieren und beim Kauf aus einem breit gefächerten Angebot an Ostereiern auswählen.

Das Osterblasen

In Bautzen gibt es das Osterblasen schon über 80 Jahre. Jahrelang wurde dieser Dienst allein vom Bautzener Chor durchgeführt. Nach 1945 kamen Bläser aus den Chören des Kirchenbezirkes dazu.

Wenn am Ostersonnabend, 18.00 Uhr das volle Domgeläut zu hören ist, stimmt der Chor die Osterbotschaft an: „Christ ist erstanden“.

Zum Osterblasen gehört, dass den Zuhörern ein frohes Ostern gewünscht wird. Hunderte Bautzener, auswärtige Gäste und die Bläser freuen sich schon auf das diesjährige Osterblasen.

Das Osterschießen

Lautes Geböller ist in der Nacht vom Sonnabend zum Sonntag in verschiedenen Oberlandgemeinden zu hören. Nach einem alten Aberglauben sollen der Krach der Schüsse, der Gestank von Karbid und Pulver Hexen und böse Geister vertreiben.

Geschossen wird traditionell mit einer selbstgebauten „Karbidkanone“ bestehend aus einer alten Blechkanne, Karbid und einem Gummideckel.

Osterwasserholen

Im zeitigen Morgengrauen des Ostersonntags ziehen junge Mädchen zu einem fließenden Gewässer, um daraus Osterwasser zu schöpfen. Das Wasser soll Schönheit verleihen und Krankheiten vertreiben, aber nur, wenn auf dem Hin- und Rückweg kein Wort gesprochen wird. 

Passiert das doch, verliert das „Zauberwasser“ seine Wirkung und es entsteht Plapperwasser. Junge Burschen versuchten früher die schweigenden Mädchen und Frauen zu necken, um sie zum Sprechen zu bringen.

Nicht nur zu Ostern, sondern das ganze Jahr über steht Bautzen auf der Liste von Städtereisenden, Kulturliebhabern und Aktivtouristen. Genießen Sie mittelalterliches Flair, Natur direkt vor den historischen Toren der Stadt und diverse kulturelle Highlights. 

Mehr Informationen zu unseren Sehenswürdigkeiten, der sorbischen Kultur und Ausflugsmöglichkeiten in die Region finden Sie hier